Nach 1.064 Tagen "Corona-Pause" ist der Benefizlauf wieder da!

Vom 13. Juli 2019 bis zum 11. Juni 2022 hat es gedauert, bis sich Prambachkirchen wieder in den Dienst der guten Sache stellen durfte. Diese lange Pause hat das Teilnehmerfeld um die Hälfte auf 319 dezimiert. Der Laufsport muss wohl erst wieder Fahrt aufnehmen.

Im 12h-Einzelbewerb sicherte sich der Wiener "Stammgast" Harald Wurm mit 112,234 km ganz klar den sieg. Ilse Fritz aus Steyr war bei den Frauen mit 106,512 km erfolgreich. Erfolgreich im 6h-Lauf waren Michael Gabsdiel (61,946 km) und Doris Raaber (53,621 km). Bei den 8er-Staffeln waren die Turboschnecken (166,2 km) nicht zu schlagen, das 4er-Team "Kraftliner läuft" setzte mit 144,3 km die Bestmarke und im spannenden Kampf um den Sieg bei den 2er-Staffeln setzte sich "Laufend Gesund 1" mit 132,68 km ganz kanpp durch.


Benefizlauf Nr. 6 ist gleichzeitig ein Neustart

In den Jahren 2020 und 2021 hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber jetzt wollen wir wieder durchstarten bzw. neu starten.

Ein Teilnehmerlimit, welches 2019 fast erreicht wurde, werden wir diesmal nicht brauchen. Trotzdem hoffen wir, dass am 11. Juni 2022 wieder möglichst viele Laufbegeisterte dabei sein werden.

Gemeinsam für die gute Sache! (Erlös zu 100 % an die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe)

Miteinander statt gegeneinander! (Corona hat zu oft gezeigt, wie es nicht geht)

Ein Fest im Zeichen des Friedens! (möge der Krieg in der Ukraine bald enden)


Spendenübergabe 2019: Die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe freut sich über 36.000 Euro

Es hat zwar etwas gedauert bis alle Sponsor- und Kilometergelder eingetroffen sind, aber gut Ding braucht Weile und gelohnt hat es sich allemal.

Die stolze Summe von 36.000 Euro ist natürlich ein neuer Spendenrekord. Somit sind es in fünf Jahren jetzt schon 110.000 Euro.

Am 18. Juli 2020 geht der Benefizlauf dann in Runde 6 und man darf gespannt sein wohin die Reise geht ... (Corona hatte aber etwas dagegen)

 


Rekordfestival beim 5. Prambachkirchner 12-Stunden-Benefizlauf

  • Schon vor dem Startschuss stand fest, dass mit 650 Teilnehmern eine neuer Teilnehmerrekord erreicht war.
  • Mit persönlicher Bestleistung von 8h23min48s holte sich die Steirerin Karin Augustin den Sieg bei den österreichischen Meisterschaften im 100km-Lauf.
  • Ulli Striednig lief mit 8:37:01 sogar eine neue Weltbestzeit in der W55 - sie hat sich sich noch nie so sehr über Silber gefreut!
  • Auch der neue 100km-Staatsmeister war mit 7h38min 48s so schnell wie noch nie zuvor. Wolfgang Michl aus Vorarlberg durfte jubeln.
  • Im 12-Stundenlaug gab es gleich drei neue österreichische Altersklassenrekorde: Ludwig Wolf (Jg. 1952) beeindruckte mit 113,125km. Rudolf Erhard (Jg. 1948) und Hubert Braunreiter (Jg. 1942) liefen fast die doppelte Marathondistanz. Wir ziehen unseren Hut!

Tolle Leistungen auch von den vielen Staffelteams

  • Im 8er-Staffelbewerb waren gleich 63 Teams dabei - so viele gab´s noch nie. CLR Sauwald Cofain 699 ließ es mit 199km so richtig krachen. Das B-Team der "Sauwaldler" landete auf Rang 2.
  • Im 4er-Staffelbewerb hatte ein mixed-Team die Nase vorne. Altenberg*ZackZackZack spulte 164km runter.
  • Im 2er-Staffelbewerb waren die Zwoa Viertler (Held & Francke) mit 151km eine Klasse für sich. Auch beim Spendensammeln zeigten sie ihre Klasse. 90 Euro pro Runde! Und es wurden 104 Runden!
  • Auch die Weizenfreunde und die Elektrolytiker Hoazing ließen die Spendenkassa so richtig klingeln.
  • Wir sagen DANKE bei allen Teilnehmern.
  • Ein DANKE an alle Sponsoren, Helfer, Musiker, unseren neuen Moderator Marco Tscharnig von Life Radio und allle, die in irgend einer Form dazu beigetragen haben, dass wir Kaiser Franz Joseph I. sagen können: "Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut!"


Spendensumme: 26.500 Euro - Wir sagen DANKE!

22. September 2018: Großen Grund zur Freude dürfen alle haben, die beim 4. Prambachkirchner 12-Stunden-Benefizlauf dabei waren. Organisatoren, Teilnehmer, Sponsoren, Helfer und vor allem natürlich die OÖ. Kiinder-Krebs-Hilfe, die mit dem Geld kranke Kinder und deren Familien unterstützen kann.

Ein besonderer Dank gebührt den Staffeln, allen voran den Weizenfreunden und den Elektrolytiker/innen aus Hoazing. Sie haben ihre gelaufenen Kilometer von dutzenden Sponsoren "versilbern" lassen.

Auch an die diesmal recht große Anzahl von Einzelläufern, die ihre Km-Leistung freiwillig in Spendeneuros umgemünzt haben, ein herzliches Dankeschön!

Nach dem Lauf ist vor den Lauf! - Nachdem wir 2019 bereits das erste Jubiläum (5.) feiern dürfen, sind wir bereits mit den Planungen beschäftigt. Eine Teilnahme wird sich auf jeden Fall lohnen. Feiert mit uns - eine Anmeldung ist wieder ab 01.01. möglich.


Mehr als 14.000 Kilometer wurden beim 4. Benefizlauf zurückgelegt

15. Juli 2018: Es war wieder beeindruckend, was unsere Teilnehmer bei hohen Temperaturen ablieferten. "Heimsiege" im 4er- und 8er-Staffelbewerb sowie ein sensationeller Podestplatz von Lokalmatador Willi Kreinecker im Einzelbewerb zeigen, dass Prambachkirchen mit Sicherheit das Prädikat "laufverrückt" verdient.

Herausragend an diesem Tag war die Leistung von Dominik Glaser aus Wien, der 123,936 km herunterspulte. Ebenso beeindruckend die 112,801 km von Magdalena Dekovska (Laufteam Donautal).

Thomas Unger vom Team vegan.at fixierte mit 73,943 km einen neuen Streckenrekord im 6-Stundenlauf. Einige der Topfavoriten beließen es bei der Hitze bei einem langen "Trainingslauf" oder beendeten das Rennen vorzeitig. Absolut erfreulich auch die Tatsache, dass sich während des Benefizlaufs fast 40 Zuschauer zu einer Teilnahme am Publikums-Staffelbewerb entschieden und so die Teilnehmerzahl in die Nähe des Teilnehmerlimits von 600 schraubten. Und nach dem Motto "Nach dem Lauf ist vor dem Lauf" freuen wir uns schon auf unser Jubiläum (5.) im Juli 2019!